Willkommen beim NABU Pfullingen

Für Mensch und Natur

Herzlich Willkommen auf der Homepage des NABU Pfullingen. Wir freuen uns über Ihren Besuch und damit auch über Ihr Interesse an unserer Arbeit. Mit vielen Neuerungen ist es nun einfacher, sich über uns und unsere Arbeit zu informieren und gleichzeitig auch aktuelle Informationen des NABU Bundes- und Landesverbandes zu erhalten. Wenn Sie uns und unsere Arbeit unterstützen wollen haben Sie verschiedene Möglichkeiten. Werden Sie online Mitglied in der großen NABU Familie oder unterstützen Sie uns durch eine Spende beim Kauf wertvoller Flächen für den Natur- und Artenschutz hier vorort. Am allerbesten informieren Sie sich bei unserer Jobbörse über Möglichkeiten zur aktiven Mitarbeit und wer unsere Projekte und hier vor allem die Echazaue besser kennenlernen will hat auf unserer Homepage ebenfalls die Möglichkeit dazu. Wir wünschen Ihnen viel Spaß auf unserer Seite und freuen uns darauf, Sie bei einer unserer Veranstaltungen persönlich begrüßen zu können.

NABU-Exkursion Schmiechener See

Auf einer spannenden Frühlingsexkursion  wurden von uns 45 Vogelarten bestimmt. Gesichtete Arten waren dabei Schwarzkehlchen, Kiebitz, Silberreiher, Krickenten, Löffelente, Knäkente, Rot und Schwarzmilan, Rohrweihe, Wasserralle, Grau - Rost und Nilgänse, Rohrammer, Schwarz und Grünspecht, Feldlerchen und als Kuriosität ein Kanarienvogel knall- gelb im Schilf umher fliegend.
Bei morgendlichen - 1 Grad mit Raureif und angenehmen Temperaturen von knapp 20 Grad zum Mittag konnten die Jacken ausgezogen und die Wärme genossen werden.

Mitgliederversammlung 2019

Verabschiedung von Werner Lego -

45 Jahre Ehrenamt für die Natur

 

 

 

Bei der  Mitgliederversammlung des NABU Pfullingen war ein weiteres Mal die Renaturierung der Bernau Teiche in der Echazaue Bestandteil des Vorstandsberichts. Ein erster Antrag beim Regierungspräsidium auf finanzielle Unterstützung des Rückbaus der betonierten Teiche wurde nicht wie gewünscht unterstützt, so dass hier weitere Gespräche mit Naturschutzstiftung, Stadt und RP notwendig waren. Der Vorsitzende Klaus Barthold zeigte sich nun aber optimistisch dass eine gute Lösung gefunden werde und im Herbst mit den Arbeiten endlich begonnen werden könne. Er hob das Engagement des NABU in der Echazaue hervor, das nicht nur wichtige Lebensräume erhalte sondern mit seinen Überschwemmungsflächen einen  wichtigen Hochwasserpuffer für die Stadt Pfullingen darstelle.

 

 

Dass der Rückgang vieler Tier- und Pflanzenarten zwischenzeitlich auch nicht mehr Halt vor Naturschutzgebieten mache sei eine Folge der intensivsten Landwirtschaft, die mit Pestiziden, Insektiziden und hohem Gülleeintrag im direkten Umfeld der kleinen Schutzgebiete die Lebensbedingungen zum Beispiel für Insekten massiv beeinflusse. In der anhaltenden Diskussion um den Flächenverbrauch fehlen Barthold Aussagen zu Ausgleichsmaßnahmen, natürlich sei Wohnraum wichtig, Flächenverbrauch müsse aber auch ausgeglichen werden und da fehlen schlüssige und sinnvolle Konzepte. Im Anschluss an seinen Bericht dankte der Vorsitzende seinem Stellvertreter Werner Lego  für 45 Jahre andauernden Einsatz für den NABU Pfullingen als Vorsitzender und wie nun schon lange Jahre als Stellvertretender Vorsitzender. Für dieses außergewöhnliche Engagement bekam der scheidende Stellvertreter, der sich nicht mehr zur Wiederwahl stellte, die goldene Ehrennadel des NABU Deutschland verliehen. Kassierer Peter Neumeister konnte im Anschluss von einer guten Kassenlage berichten, die aber auch dem verzögerten Zuschuss aus dem RP für die Bernau Teiche geschuldet sei. Sollte die Renaturierung durchgeführt werden sei ein großer Eigenanteil notwendig, für den nun die Rücklagen geschaffen wurden.

 

Nach der Entlastung des Kassieres und des Vorstands standen turnusmäßig Wahlen auf der Tagesordnung. Klaus Barthold als Vorsitzender, Sabine Hummel als 2. Vorsitzende, Peter Neumeister als Kassierer und Felix Reyhl als Schriftführer bilden nun das neue Vorstandsteam des NABU Pfullingen.

 

 

Zum Abschluss der Versammlung wurden Dias aus dem Nachlass von Hans Renz gezeigt, die die Vielfalt des Naturschutzgebiets Echazaue eindrucksvoll präsentierten.

 

 

 


Die Arbeit des NABU - so wichtig wie nie!

Durch die Arbeit des NABU OV Pfullingen werden Flächen aus der intensiven Nutzung genommen und können dann bei Hochwasser einfach überflutet werden. Dieses Wasser läuft dann langsam über die Echaz ab und nicht in Pfullinger Keller und Gärten.

Gerne kaufen wir auch Ihre ufernahe Wiesenfläche für den Hochwasserschutz in der Echazaue an.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an uns.



Auf diesen Seiten möchten wir Ihnen unsere Arbeit vorstellen und Perspektiven für eine lebenswerte Zukunft entwickeln.


Erfahren Sie mehr über uns!